×

GLEITWEG

GLEITWEG

6 km | 1010 Höhenmeter abwärts | 3.30 Stunden | 1918 m höchster Punkt

Von der Nebelhornbahn Bergstation führt der Abstieg über den Zeigersattel bis zur Seehütte und weiter zum „Mäxles Eck“ wo der Gleitweg ins Oytal beginnt. Das Gelände wird jetzt abschüssig und ausgesetzt, deshalb sollte man, um den atemberaubenden Ausblick zu genießen, stehen bleiben. Nach der Querung von schroffem Gelände und dem Abstieg entlang mehrerer stahlseilgesicherter Passagen, wird der Weg bei Erreichen eines Bergwaldsattels nur vorrübergehend etwas einfacher.

Über Grashänge geht es unvermindert steil nach unten. Am Ende etlicher abschüssiger Kehren quert der alpine Steig einen kleinen Gebirgsbach. Hier kann man zum Wasserfall hinaufsteigen, um sich zu erfrischen. Wieder zurück auf dem Weg geht es, vorbei am Bächlein, auf die Schlussetappe. Auch wenn dabei der sichere Talboden immer näher rückt, darf die Achtsamkeit auf keinen Fall nachlassen. Unten angekommen, führt ein Wiesenpfad auf den Wanderweg zum Oytalhaus. Von dort nach Oberstdorf läuft man noch eine gute Stunde. Oder man leiht einen Bergroller aus und lässt sich bei der Fahrt den Wind um die Nase wehen.

Kontakt

Oberstdorf Erleben
Ludwig Fetz
Kirchstraße 4
87561 Oberstdorf
Deutschland
Tel. +49 8322 1847738

Oberstdorf im Allgäu

Die landschaftliche Vielfalt der Allgäuer Alpen ist weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Nur an wenigen Orten findet man, wie hier, wuchtige Felsberge wie Trettach oder Mädelegabel.